Warning: Use of undefined constant ddsg_language - assumed 'ddsg_language' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/16/d343899110/htdocs/clickandbuilds/stefanwittede/wp-content/plugins/sitemap-generator/sitemap-generator.php on line 45
Die eigene Webseite finanzieren, oder sogar daran verdienen - Stefan-Witte.de

Die eigene Webseite finanzieren, oder sogar daran verdienen


Die meisten privaten Webseiten werden als Hobby betrieben. Diese Webseiten kosten in erster Linie Zeit und Geld. Da wäre es doch schön, wenn man irgendwie zumindest die Kosten wieder herein holen könnte und im Idealfall sogar etwas an der Seite verdient. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn man benötigt Hilfe. Die Hilfe kommt in der Regel von Besuchern, die auch mal auf die Werbung klicken und dann – das wäre das Beste – dort auch was kaufen.

Mein Projekt über Vergessene Orte

Was kostet eine Webseite?

Das hängt tatsächlich vom Anbieter des Speicherplatzes ab und von den Leistungen, die man selbst nutzen möchte. Will ich eine eigene Domain mit meinem eigenen Namen? Wie viel Speicherplatz benötige ich? Möchte ich viele Bilder oder sogar Videos selbst auf meinem Speicher zur Verfügung stellen? Oder nutze ich einen externen Dienstleister und verlinke nur auf die Dateien? Ober betreibe ich zu Hause einen eigenen Webserver und bin so unabhängig von Dritten? Will ich zusätzliche Sicherheit durch SSL Zertifikate?
Ich nutze für meine Projekte 1und1 und bin seit vielen Jahren dort sehr zufrieden. Zuletzt habe ich alle Projekte auf SSL Verschlüsselung umgestellt.
Kosten von rund 10,- Euro im Monat sollte man einkalkulieren. Einen Vergleich einzelner Anbieter findet man hier.

Werbung verlinken

Das Projekt einer Modellsammlung

Man kann Werbung verlinken und an den darüber generierten Klicks oder Verkäufen Provisionen verdienen. Dabei muss man auf viele Dinge achten. Aus den Teilnahmebedingungen ergibt sich meist, dass nicht jeder Inhalt der Webseite zugelassen wird. Zudem darf man nicht selbst für die nötigen Klicks durch eigenes Anklicken sorgen. Verstöße führen zum Ausschluss.
Bekannte Anbieter sind beispielsweise Google Adsense oder das Amazon Partnerprogramm. Es gibt aber noch viele andere sogenannter Affiliate Anbieter, die unterschiedlichste Programme aus den verschiedensten Sparten vermitteln. Das richtige Netzwerk zu finden, ist dabei nicht so einfach. Eine Übersicht findet man hier.

Der Erfolg der einzelnen Programme steht und fällt aber mit der Bereitschaft der Besucher einer Website, auf die einzelnen Links zu klicken. Es ist also sehr wünschenswert, wenn der ein oder andere auch mal einen Klick auf die schönen bunten Links in Erwägung zieht.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
error: Content is protected !!