Basstölpel auf Helgoland

Basstölpel-4Auf Helgoland kommt man der Vogelkolonie so nah wie sonst kaum irgendwo. Die Basstölpel sitzen quasi am Wegesrand und sind so sehr gut zu fotografieren.

Basstölpel

Seit 1991 brüten diese Vögel wieder auf Helgoland. Sie sind in etwa so groß wie Gänse. Den ersten Teil des Namens haben sie von einer großen Kolonie, die laut Wikipedia bereits 1448 erwähnt wurde. Diese liegt vor Schottland auf der Felseninsel Bass Rock. Der zweite Teil des Namens spricht für sich. Angeblich soll es an dem merkwürdigen Gang der Vögel liegen. Andere Erklärungen gehen davon aus, dass portugiesische Seefahrer den Vogel als Dummkopf bezeichneten, weil er so leicht zu fangen war.
Der Basstölpel mag ein schlechter Läufer sein, dafür ist er ein hervorragender Flieger und Taucher. Im Sturzflug stößt er auf Heringe und Makrelen hinab und erlegt sie beim Eintauchen. Dabei wird er bis zu 100 km/h schnell.Basstölpel-11
Die Fotos zeigen unter anderem das Begrüßungsritual eines Paares, indem die Hälse aneinander geschmiegt werden. Ein anderes Paar überreicht sich Algen als Geschenk.

Helgoland

Als einzige deutsche Hochseeinsel genießt Helgoland einen ganz besonderen Status als zoll- und mehrwertsteuerfreies Einkaufsparadies. Insbesondere Spirituosen und Tabak lassen sich dort hervorragend einkaufen. Der rostig-rote Buntsandstein ist bei der Anreise über das Meer schon von weitem zu sehen.
Helgoland ist so gut wie pollenfrei und daher für Allergiker sehr zu empfehlen. Tagestouren können mit den typischen Seebäderschiffen von verschiedenen Orten aus unternommen werden. Je nach Wetter sollte man aber unbedingt seefest sein.
Die meisten Schiffe legen nicht im Hafen an. Die Passagiere werden mit Börtebooten abgeholt und an Land gebracht – eine weitere typische helgoländer Attraktion.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
error: Content is protected !!